Skip to content


Inschriftlichkeit zwischen Früh- und Spätmittelalter. Das Beispiel Rom – Internationale Konferenz, 2.-3. Dezember 2021

Internationale Konferenz INSCHRIFTLICHKEIT ZWISCHEN FRÜH- UND SPÄTMITTELALTER. Das Beispiel Rom
2. – 3. Dezember 2021

Die Teilnahme an der Konferenz ist in Präsenz und digital per Zoom möglich.

Donnerstag, 2.12. 2021

14:15 Begrüßung & Einführung Nicoletta Giovè (Padua) / Wolf Zöller (Heidelberg)

Sektion 1: Historischer Kontext 1. Moderator: Wolf Zöller (Heidelberg)
15:00–15:45 Flavia De Rubeis (Venedig): Pratiche epigrafiche a Roma fra VII e X secolo
15:45– 16:30 Giorgia Maria Annoscia (Rom): Pratiche epigrafiche a Roma fra XI e XII secolo: un lavoro in itinere [ per Zoom]
16:30–17:00 Kaffeepause

Sektion 2: Historischer Kontext 2. Moderator: Romedio Schmitz-Esser (Heidelberg)
17:00–18:30 Lorenzo Curatella (Heidelberg): Pratiche epigrafiche a Roma nel XIII e nel XIV secolo. Federica Cosenza (Heidelberg): Pratiche epigrafiche a Roma nel XIV e nel XV secolo

Abendvortrag in der Neuen Universität, Hörsaal 14:

18:30–19:45 Marc von der Höh (Rostock)Schrift in der Diachronie. Zu den methodischen Prämissen epigraphisch-paläographischen Arbeitens  [Abendvortrag
in der Neuen Universität, Hörsaal 14]
20:00 Gemeinsames Abendessen

Freitag, 3.12. 2021

Sektion 3: Akteure. Moderator: Christian Witschel (Heidelberg)
09:00–09:45 Sebastian Scholz (Zürich): Zur Voraussetzung und Bedingtheit päpstlicher Epigraphik
09:45–10:30 Julian Zimmermann (Regensburg): Schrifttragende Objekte, epigraphische Kommunikation und das kommunale Rom (12-14 Jh.) [ per Zoom]
10:30–11:00 Kaffeepause

Sektion 4: Räumliche und künstlerische Kontexte Moderatorin: Rebecca Müller (Heidelberg)
11:00–11:45 Flavia Frauzel (Rom): Mapping Early Medieval Inscriptions for the IMAI Project: A Glimpse on the Rome Metropolitan Area [ per Zoom]
11:45–12:30 Sandro Carocci (Rom): Epigrafi e attività edilizia (1000-1300)
12:30–13:15 Franziska Wenig (Heidelberg): Von schimmernden Steinen – Materiale Aspekte römischer Apsistituli
13:15–14:30 Gemeinsames Mittagessen

Sektion 4: Nichtmonumentale Inschriften. Moderator: Tino Licht (Heidelberg)
14:30–15:15 Carlo Tedeschi (Chieti): Graffiti in Rome from Late Antiquity to the Renaissance  [ per Zoom]
15:15–16:00 Elisa Pallottini (Chieti): Epigraphic Relic Authentics. The Case of Rome [ per Zoom]
16:00–16:30 Kaffeepause

16:30 Zusammenfassung & Abschlussdiskussion. Nikolas Jaspert (Heidelberg).

Veranstaltungsort:

Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4 · 69117 Heidelberg

Organisation und Kontakt:

Universität Heidelberg, SFB 933 „Materiale Textkulturen“,
Teilprojekt A01 UP3 „Metamorphosen und Kontinuitäten
von Inschriftlichkeit – Päpstliche Epigraphik zwischen
Spätantike und Renaissance (5.–15. Jh.)“
Dr. Wolf Zöller: wolf.zoeller@zegk.uni-heidelberg.de
Prof. Dr. Nicoletta Giovè, Università degli Studi di Padova; Dipartimento di Scienze Storiche, Geografiche e dell‘Antichità: igel@unipd.it