Skip to content


Inschriftengattung, Objekt

[Erfassungsregeln]

Hier wird angegeben, um welche Art von Objekt bzw. welchen Inschriftenträger es sich handelt.

Wenn es sich um in Boden oder Wand eingelassene IS-Träger handelt(e), wird hier einfach ohne Numerierung je nach Größe des Objekts von

IS-Tafel [unterlebensgroß, ohne Grabfunktion] und

IS-Platte [lebensgroß, ohne Grabfunktion]

gesprochen.

Eine Gruppierung nach Nummern, durch F5 von der Objektbezeichnung getrennt, erfaßt folgende Bereiche:

1♦Grabtafel, Grabplatte [je nach Größe; wie IS-Tafel oder IS-Platte, aber mit eindeutiger Grabfunktion], Epitaph, Sarkophag, Tumba, Grabmal [repräsentativ, großformatig und/oder stark plastisch]♦

2♦Fassade, Lettner, Tür, Türsturz, Tympanon, Pfeiler, Schlußstein etc.♦ [IS immer mit Objekt selbst verbunden, Objekt i.d.R. immobil, nicht auf eigener Platte!]

►Bauinschrift♦ nur angeben, wenn Inschrift direkt im Architekturelement eingehauen, jedoch nicht lokalisierbar ist.

3♦Altar, Altarmensa, Altarretabel, Chorgestühl, Gürtelschnalle, Kanzel, Kelch, Ofen, Patene, Reliquiar, Taufbecken, Waffen etc.♦ [Objekt i.d.R. mobil]

4♦Glocke

5♦Wandmalerei, Tafelmalerei [auch zusätzlich z.B. zu Altarretabel möglich], Mosaik

6♦Siegel, Münze, Medaillon

7♦[Flurdenkmäler:] Feldkreuz, Grenzstein, Kreuzstein, Marter, Meilenstein, Scheibenkreuz

8♦Uhr (Turmuhr, Sonnenuhr) 11/08

o.Nr.: Druckschrift, Buchschrift

Bildbeischriften siehe unter 6) Is.inhalt.

Inschriften, die aufgrund ihres unvollständigen fragmentarischen Erhaltungszustandes keine näheren Angaben beinhalten, werden als ►Fragment♦ eintragen.