Skip to content


Künstlername

[Erfassungsregeln]

Hier erfolgt der Eintrag der beteiligten Künstler, sowohl der inschriftlich genannten (Signatur oder Nennung im IS-Text), als auch der in der neuesten Literatur zugeschriebenen. Zuschreibungen werden – durch ein Spatium getrennt – mit Z hinter dem Namen kenntlich gemacht.

Erscheint auf dem Inschriftenträger nur eine Sigantur mit Initialen, werden diese aufgenommen, zusammen mit ihrer möglichen Auflösung derselben – durch einen senkrechten Strich getrennt – dieser nachgestellt.

Beispiel: Eine Künstler-Signatur lautet HL und ist eindeutig Loy Hering zuzuordnen:

Hering, Loy | HL♦

Bei Druckwerken wird hier ausschließlich – je nachdem, wieviel Informationen vorliegen – der Entwerfer der Drucktypen, der Formschneider, der Entwerfer des ►Layouts♦ oder die Druckerei angegeben; der Textautor erscheint nur in Feld 6) Is.inhalt. Sollten beide identisch sein (z.B. Albrecht Dürer), muß der Name auch in beiden Feldern erscheinen.

Der Beruf des jeweiligen Künstlers wird in Feld 9) Beruf, Stand eingetragen, und zwar in der Reihenfolge der Künstlernamen in Feld 8).